3D Weltkuchen - 3D earth cake

Zur Hochzeit von unseren lieben Freunden haben wir einen Weltreisekuchen gemacht. In diesem Beitrag möchten wir euch zeigen, wie wir die Erdkugel erstellt haben.
Globe Cake
Wir haben uns dafür entschieden, die Weltkugel zur Hälfte aus Rice Krispys und zur anderen Hälfte aus Kuchen zu formen. So bekommt der Kuchen ein bisschen mehr Stabilität.
Zunächst haben wir die Rice Krispy Masse selber hergestellt und in die Sphärenform (Halbkugel) gedrückt. Denkt daran, die Form vorher gut einzufetten, um die Masse später besser herauslösen zu können. Ist die Masse ausgetrocknet, könnt ihr sie weiter verarbeiten. Damit die Oberfläche nicht zu rau ist, haben wir sie mit Schokolade eingestrichen (ganachiert ;-) ). 
Die Rice Krispy Halbkugel bildet den unteren Teil der Weltkugel. Um sie stabil zu befestigen bohrt ihr in ein kleines Cake Board mittig ein Loch, genauso wie in die Halbkugel. Ein Bambusstab bildet die Halterung. Um euer eingedecktes Cake Board (wir haben uns für eine Holzoptik entschieden) im Verlauf nicht zu verschmutzen, deckt ihr dieses mit Backpapier ab. Dazu schneidet ihr es in mehrere Stücke und legt es von mehreren Seiten auf das Board.
Globe cake
Stapelt und füllt die obere Hälfte des Kuchens. Nun geht es ans Schnitzen. Schneidet den überstehenden Teig ab, so dass ihr eine Kugel erhaltet. Geht dabei sehr vorsichtig vor, da es schwierig ist, abgeschnittenen Teig wieder dran zu kleben. Ihr wollte ja nachher kein Ei haben. EDIT: Wir haben die Halbkugelbackform verwendet, was euch das lästige Schnitzen erspart. Schneidet die Halbkugel einmal durch und füllt sie mit eurer Creme. Befestigt sie mit etwas Ganache an der Rice Krispy Halbkugel.
Seid ihr zufrieden mit eurem Ergebnis, solltet ihr den Kuchen kühlen. Nach 30-60 Minuten kann es weitergehen. Bestreicht die komplette Kugel mit Ganache. Auch hier benötigt ihr mehrere Kühl- und Einstreichvorgänge, bis ihr eine schöne, weitestgehend glatte Oberfläche habt.
Globe Cake
Die Kugel wandert vor dem Eindecken mit Fondant noch ein letztes Mal in den Kühlschrank. Ihr könnt den Kuchen auch gerne über Nacht in den Kühlschrank stellen, solltet ihn dann aber vor der weiteren Verarbeitung kurz draußen stehen lassen. Meist kondensiert die Luft an der Oberfläche, sodass ihr keinen zusätzlichen Zuckerkleber benötigt, um den Fondant festzukleben.

Eine Kugel einzudecken ist wahrlich ein schwieriges Unterfangen und fordert einen gerade dazu auf, zu fluchen. Wir haben die Kugel zu zweit eingedeckt, aber es geht mit Sicherheit auch alleine.
Globe Cake
Rollt eine blaue Fondantdecke auf Bäckerstärke aus. Hebt sie dann vorsichtig hoch und legt sie wie einen Rock über die Kugel. Jetzt beginnt, wie ich finde, der schwierigste Teil - das Eindecken. Genau wie bei allen anderen Torten arbeitet ihr euch von oben immer ein kleines Stückchen weiter nach unten - rundherum. Den Überschuss schneidet ihr zum Schluss vorsichtig ab und drück die untere Kante noch einmal sauber unter die Kugel.
Globe Cake
Der Fondant wird nach unten hin immer dünner, da man ihn standing zieht und streicht. Passt also gut auf, dass er euch nicht einreißt. Sollte es doch passieren, habt ihr mehrere Möglichkeiten. Wenn ihr Glück habt, kommt genau an die Stelle ein Kontinent und ihr könnt es so kaschieren. Vielleicht könnt ihr auch den Fondant von rechts und links zum Riss hinstreichen. Sind zu viele Risse und Löcher entstanden, müsst ihr im schlimmsten Fall noch einmal von vorne beginnen oder ein kleines Stück Fondant ansetzen und einarbeiten.
Wie ihr seht, ist unsere Oberfläche auch nicht so glatt geworden, wie wir uns das gewünscht hätten. Aber wir waren heil froh, dass wir es so hinbekommen haben.
Globe Cake
Für die Kontinente rollt ihr den Fondant in verschiedenen Farben dünn aus und lasst ihn kurz antrocknen. Entscheidet euch vorher, welche Farben ihr verwenden möchtet und mischt sie gegebenenfalls schon an.
Globe Cake
Für die Umrisse habe ich mir im Internet eine Weltkarte in schwarz-weiß heraus gesucht, auf der die Konturen gut zu erkennen waren. Diese habe ich auf Backpapier mit einem Bleistift abgezeichnet, um sie dann mit dieser Methode auf den Fondant zu übertragen.
Globe Cake
So könnte es dann aussehen, wenn ihr die Kontinente auf den Fondant übertragen habt:
Globe Cake
Da es teilweise sehr viele kleine Details waren, habe ich den Fondant über Nacht trocknen lassen. Je nachdem, was für Fondant ihr habt oder wie das Klima bei euch ist, reichen auch ein paar Stunden. Das müsst ihr am besten ausprobieren.

Mit etwas Zuckerkleber könnt ihr nun die Kontinente auf dem Globus befestigen. Da wir zur Herstellung mit einer 2D-Karte gearbeitet haben, ist die Anordnung auf der Kugel etwas verschoben. Achtet darauf, dass ihr sie gleichmäßig verteilt und die Wasserflächen zwischen den Kontinenten in etwa richtig darstellt. Wir haben keinen Nord- und Südpol markiert.
Globe Cake
Da unsere Freunde ihr Reise von Europa nach Südamerika geplant haben, haben wir aus schwarzem Fondant ein Miniflugzeug ausgeschnitten sowie kleine schwarze Striche, um die Flugroute symbolisch darzustellen.
Globe Cake
Auf diese Weise könnt ihr natürlich auch andere kugelförmige Kuchen wie Fußbälle, Basketbälle, Tennisbälle, Pokebälle etc. herstellen ;)

Viel Spaß beim Nachbacken und wie immer stehen wir euch bei sämtlichen Fragen gerne beiseite.

Schaut euch auch unser dazugehöriges YouTube Video an.


by Christina

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen